Aktuelles

Hebammen zahlen mehr für Haftpflichtschutz

30.06.2016 | 14:00 Uhr | Jonas Tauber

Nur mit Mühe hatte der Hebammenverband DHV im Herbst 2015 einen neuen Vertrag mit einem Versichererkonsortium unter Führung der Versicherungskammer Bayern zur Deckung der Haftpflichtrisiken der rund 2.600 freiberuflichen Geburtshelferinnen ausgehandelt. Wie in den Vorjahren steigt der Beitrag zu Beginn der neuen Vertragslaufzeit im Juli 2016 erneut, und zwar von 6.274 Euro auf 6.843 Euro. Den zum Ausgleich gedachten Sicherstellungszuschlag hält der Verband in seiner jetzigen Ausgestaltung für verfehlt und klagt dagegen vor Gericht.

Brexit: Auch positive Aspekte für deutsche Versicherer

27.06.2016 | 14:00 Uhr | Friederike Krieger

Die deutschen Versicherer hatten sich am Freitag schockiert über die Entscheidung Großbritanniens gezeigt, die EU zu verlassen. Durch die Abwertung des britischen Pfunds dürften die Gesellschaften rund 10 Mrd. Euro verloren haben, schätzt Analyst Carsten Zielke. Mit dem Rückzug der Briten aus der EU könnte allerdings auch der Rückhalt für die Senkung der sogenannten Ultimate Forward Rate unter Solvency II schwinden. Davon würden vor allem deutsche Lebensversicherer profitieren. Dass die Briten Solvency II komplett den Rücken kehren, halten Experten ohnehin für unwahrscheinlich.

PKV will als Wirtschaftsfaktor punkten

27.06.2016 | 13:00 Uhr | Ilse Schlingensiepen

Die privaten Krankenversicherer (PKV) sind ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor für Deutschland. Das zeigen erste Ergebnisse einer Untersuchung des Wirtschaftsforschungsinstituts WifOR im Auftrag des PKV-Verbands. Es erhebt zurzeit den „ökonomischen Fußabdruck“ der PKV. Im Jahr 2015 belief sich die Bruttowertschöpfung der Branche – der Beitrag zur deutschen Volkswirtschaft – danach auf 8,6 Mrd. Euro. Die PKV hat eine hohe Arbeitsproduktivität und positive Effekte auf den Arbeitsmarkt, sagt WifOR-Geschäftsführer Dennis Oswald. Die Krankenversicherer wollen die Ergebnisse nutzen, um künftig neben der gesundheitspolitischen Rolle der PKV im dualen System verstärkt auch ihre Bedeutung als finanz- und wirtschaftspolitischer Faktor zu unterstreichen.

Fintechs und Schnittstellen

26.06.2016 | 16:00 Uhr | Friederike Krieger

An dieser Stelle nehmen wir die Themen der kommenden Woche in den Blick und stellen wichtige Branchentermine vor. Dieses Mal: Fintech-Konferenz der BaFin, Bilanz-Pressekonferenz von DEVK und Süddeutscher Krankenversicherung, Bipro-Tag und Pressegespräch der Deutschen Aktuarvereinigung.

Deutsche Versicherer bestürzt über Brexit

24.06.2016 | 14:15 Uhr | Friederike Krieger

Die deutschen Versicherer haben sich besorgt über die Entscheidung der Briten geäußert, die EU zu verlassen. Während der GDV als Konsequenz Reformbedarf in der EU anmahnt, sorgt sich die Munich Re darum, dass die Niedrigzinsphase durch den Brexit noch länger anhalten könnte. Die Allianz sieht eine Verunsicherung der Finanzmärkte, allerdings keine Gefahr für die eigenen Anlagen. Die Ratingagenturen sind sich uneins, ob die Entscheidung zu einer Herabstufung von britischen Versicherern führen wird.

Brexit: Nur Verlierer

24.06.2016 | 14:15 Uhr | Herbert Fromme

Mit knapper Mehrheit hat sich die britische Bevölkerung für den Austritt aus der EU entschieden. Die Märkte reagierten heftig. Die Reaktionen werden abklingen, aber die großen Unsicherheiten bleiben, auch für die Versicherer. Das gilt nicht nur für Allianz, Munich Re oder Zurich, die direkt in Großbritannien engagiert sind. Die politischen Unwägbarkeiten sollten auch den Gesellschaften nicht gleichgültig sein, die dort kein Geschäft zeichnen.

Bildergalerie: Versicherungsmonitor Breakfast Briefing

24.06.2016 | 14:00 Uhr | Redaktion

Am Freitag hat der Versicherungsmonitor seine zweite Kurzkonferenz im Hotel Mondial am Dom in Köln veranstaltet. Thema war die Digitalisierung der Industrieversicherung. Andreas Berger, Vorstand bei Allianz Global Corporate & Specialty, Oliver Dobner, Geschäftsführer von Marsh, und Gregor Köhler, Nordeuropa-Chef von Berkshire Hathaway Specialty Insurance, und andere Experten diskutierten darüber, welchen Nutzen die Digitalisierung der Industrieversicherung bringen kann und wie sich die Branche verändert. In dieser Bildergalerie zeigen wir Ihnen Impressionen der Veranstaltung.

Rieß holt Allianz-Mann Kassow zu Ergo

24.06.2016 | 13:30 Uhr | Herbert Fromme

Das Personalkarussell bei Ergo dreht sich weiter. Achim Kassow, einst Privatkundenvorstand bei der Commerzbank und zuletzt Regionalleiter bei der Allianz, soll neuer Deutschlandchef des Versicherers Ergo werden. Unternehmens-Insider bestätigten einen entsprechenden Bericht der „Wirtschaftswoche“. Damit würde ein weiterer prominenter Allianzer dem früheren Deutschlandchef Markus Rieß folgen, der im September 2015 die Leitung der Munich Re-Tochter Ergo angetreten hat.

Brexit: Britische Versicherer versuchen zu beruhigen

24.06.2016 | 13:30 Uhr | Claudia Wanner

In London sitzt der Schock über die Brexit-Entscheidung tief. Hier haben die meisten für einen Verbleib gestimmt. Die britischen Versicherer bemühen sich, ihre Kunden zu beruhigen und Sorgen zu zerstreuen. Auch Lloyd’s of London betont, dass der Versicherungsmarkt seine Bedeutung ungeachtet des Brexit behalten werde. Beträchtliche Folgen erwarten Experten für Versicherer aus den USA und Asien, die London als Zugang zur EU genutzt haben.

Höhere Preise für Privatversicherer

23.06.2016 | 19:15 Uhr | Ilse Schlingensiepen

Die Branche erwirtschaftet wegen der niedrigen Zinsen weniger Erträge. Das werden nun auch die Kunden der privaten Versicherungen zu spüren bekommen. Und zwar, warnen die Konzerne, sogar recht deutlich.


Seite 1 von 5
  • 1
  • 5